Home Kontakt Events Suche Sitemap
Das UnternehmenBlickpunkt TherapieUnsere Produkte
Genzyme

Blickpunkt Therapie
Morbus Gaucher
Morbus Fabry
Symptome
Vererbung
Diagnose
Therapie
Mukopolysaccharidose Typ 1
Morbus Pompe
Schilddrüsenkrebs
Multiple Sklerose
Weitere Informationsangebote

Glossar

α-Galaktosidase A:
Lysosomales Enzym, das bei Fabry-Patienten fehlt oder nur in unzureichender Menge vorhanden ist

Angiokeratome:
Dunkelrote bis bläuliche Hautveränderungen, die flach oder leicht erhaben sein können und normalerweise im Bereich zwischen Hüfte und Knien auftreten

Chromosom:
Erbkörperchen; Träger der genetischen Information (Gene) in allen pflanzlichen und tierischen Zellen. Chromosomen bestimmen z.B. Haar- und Augenfarbe oder ob die Veranlagung für eine bestimmte Krankheit vorhanden ist. Jede Körperzelle besitzt 44 autosome Chromosomen und 2 Geschlechtschromosomen

Dialyse:
Blutwäsche; eine Behandlung für Patienten mit schwerer Nierenerkrankung, durch die Abfallstoffe aus dem Blut entfernt werden. Normalerweise erfüllen gesunde Nieren diese Funktion

Enzym:
Ein vom Körper erzeugter Eiweißstoff (Protein), der biochemische Prozesse beschleunigt und bestimmte Stoffe zerlegt oder chemisch verändert, so dass der Körper die daraus entstehenden Stoffwechselprodukte verwerten oder ausscheiden kann. Die typische Wortendung bei der Bezeichnung von Enzymen ist „-ase“

Fabry-Krise:
Episoden starker Schmerzen bei Fabry-Patienten

Gen:
Grundeinheit der Erbinformation; ein Stück DNS (Desoxiribonukleinsäure), das den genetischen Bauplan für Merkmale enthält, die wiederum z.B. das Aussehen einer Person bestimmt. Jedes Gen befindet sich auf einem bestimmten Ort auf einem Chromosom

Genetisch:
Das Gen betreffend, vom Gen verursacht, z.B. wird eine genetische Krankheit durch ein verändertes Gen verursacht

GL-3:
Abkürzung für Globotriaosylceramid

Glykosphingolipide:
Fettähnliche Stoffe, von denen es viele verschiedene Arten gibt; bei M. Fabry können bestimmte Glykosphingolipide wegen des Enzymmangels nicht abgebaut werden und sammeln sich in unterschiedlichen Geweben und Organen an

Heterozygot:
Mischerbig, von den zwei Kopien der elterlichen Gene liegt eins im Normalzustand vor, das andere ist verändert

Insulin:
Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Wichtig für die Regulation (Senkung) des Blutzuckerspiegels

Insulinersatztherapie:
Diabetiker können körpereigenes Insulin nicht mehr in ausreichender Menge produzieren; ein gentechnisch hergestelltes Ersatzinsulin, das regelmäßig gespritzt wird, gleicht diesen Mangel aus

Lysosom:
Kleiner Zellbestandteil, der als chemische Fabrik funktioniert. Die Lysosomen enthalten oder stellen verschiedene Enzyme her, die Stoffe verdauen oder zerlegen

Lysosomale Speicherkrankheit:
Krankheit, die durch die Speicherung oder Ansammlung von nicht weiter abbaubaren Zwischenprodukten in den Lysosomen gekennzeichnet ist. M. Fabry ist eine lysosomale Speicherkrankheit

Nierenversagen:
Unfähigkeit der Nieren Schadstoffe auszuscheiden

X-Chromosom:
Das weibliche Geschlechtschromosom; alle Frauen haben zwei X-Chromosomen, während Männer ein X- und ein Y-Chromosom haben

X-chromosomale Krankheit:
Erbkrankheit, bei der das defekte Gen auf dem X-Chromosom liegt und mit diesem weitergegeben wird

Seitenanfang



Weitere Information
Information für Fachkreise
Glossar

Bestellformular

www.lysosolutions.de

Morbus Fabry Webseite
 


KONTAKT:
Genzyme GmbH
Siemensstraße 5b
63263 Neu-Isenburg
Deutschland

T: +49 (0) 6102 3674 – 532
F: +49 (0) 6102 3674 – 500


Email

Impressum | AGB | © 2017 Genzyme GmbH, a Sanofi company. Alle Rechte vorbehalten.